Broker Vergleich Österreich – Die besten Online Broker im Überblick

Mit einem steuereinfachen Online-Broker kannst Du einfach und unkompliziert in Aktien, ETFs oder Fonds investieren! Mit unserem Broker Vergleich für Österreich findest Du die besten steuereinfachen Anbieter für Dich als Anleger in Österreich.

Unsere Online-Broker Empfehlungen für Österreich

Klicke auf das jeweilige Symbol unserer Broker Favoriten, um mehr über die Online-Broker zu erfahren. Nutze unseren Broker Vergleich Österreich, um den Anbieter zu finden, der wirklich zu Dir passt!

empfohlen
logo sunrise investing own360

Sunrise

Mit Sunrise kostengünstig, breit gestreut und nachhaltig in aktiv gemanagte Fonds investieren. Mit dem Code "finanzen10" gibt es 10€ Startguthaben!

empfohlen
Flatex Online Broker Test Logo in Box

Flatex

Kostenlose Depotführung, über 200 ETFs kostenlos per Sparplan und Steuereinfach. Aktuell gibts 100€ Tradeguthaben geschenkt!

Scalable Capital

Scalable Capital ist Österreichs erster Flatrate Online-Broker! Kostenlose Depotführung, kostenlose Aktien & ETF Sparplänen. Monatlich zum Fixpreis Aktien handeln.

Trade Republic Online Broker Test Logo

Trade Republic

Beim Neo-Broker Trade Republic können Aktien ab 1€ gehandelt werden. Aktien- und ETF-Sparpläne sind kostenlos. Jetzt Depot eröffnen und Aktie geschenkt erhalten!

Dadat Bank Broker Test

DADAT Bank

Bei der DADAT Bank handelt es sich um eine Direktbank. Es können sowohl ETFs, als auch Einzelaktien gehandelt werden.

Broker Vergleich Österreich

Broker Test Österreich

In unserem Broker Test haben wir die Vor- und Nachteile von den drei bekanntesten Online-Brokern in Österreich kurz und prägnant zusammengefasst. Mit dieser Übersicht solltest Du in der Lage sein, Deinen neuen Online-Broker zu finden. Hier geht’s zu unserem Broker Test!

DADAT Bank

Bei der DADAT Bank handelt es sich um eine Direktbank aus Österreich mit einem umfangreichen Brokerage Angebot. Der Anbieter ist in Österreich steuereinfach, eine automatische Abfuhr der österreichischen KESt erfolgt hier ganz automatisch. Die DADAT Bank punktet vor allem durch die digitale Vermögensverwaltung als auch mit kostengünstigen Währungskonten.

Zur DADAT Bank

Flatex Online-Broker

Flatex bietet in Österreich ein kostenloses Depot sowie Verrechnungskonto an. Der Broker ist steuereinfach und einer der beliebtesten Anbietern bei Privatkunden. Bei dem Anbieter können über 200 ETFs kostenlos per Sparplan bespart werden. Aktuell gibt es bei Flatex eine attraktive Neukundenaktion!

Zu Flatex

Scalable Capital

Scalable Capital ist Österreichs erster Flatrate Online-Broker! Neben kostenloser Depotführung und kostenlosen Aktien & ETF Sparplänen können Kunden zum monatlichen Fixpreis kostenlos Aktien handeln. Über 1500 ETFs sind im Scalable Capital Sparplan kostenlos zu besparen.

Zu Scalable Capital

Trade Republic

Der Neobroker Trade Republic bietet Anlegern so leicht wie kein anderer Broker den kostengünstigen Zugang zum Kapitalmarkt. Über 4.000 Wertpapiere können kostenlos per Sparplan bespart werden. Aktien und ETFs können auch über die Börse Lang & Schwarz ab 1€ gehandelt werden. Trade Republic ist in Österreich noch nicht steuereinfach. Anlegern wird ein umfangreicher Steuerreport zur Verfügung gestellt.

Zu Trade Republic

Sunrise (ehemals Own360)

Sunrise, früher Own360, bietet die Möglichkeit kostengünstig in ein Fondsprodukt zu investieren. Das Ziel des Fondsmanagements ist es, den Anlegern über die Sunrise App und den Podcast möglichst viel Informationen rund um den Fonds mitzugeben. Mit Sunrise kostengünstig, breit gestreut und nachhaltig in einen aktiv gemanagten Fonds investieren. Mit dem Code „finanzen10“ gibt es 10€ Startguthaben geschenkt!

Zu Sunrise

Steuern bei Wertpapieren

Beim Verkauf von Aktien mit Gewinn als auch bei Dividendenausschüttungen fällt die Kapitalertragsteuer in der Höhe von 27,5% an. Ein steuereinfacher Online-Broker führt diese automatisch an das zuständige Finanzamt ab. Steuereinfache Broker wären in Österreich u.a. Flatex, Easybank und die DADAT Bank.

Online-Broker oder Bank?

Vor allem am Anfang stellen sich Interessierte häufig die Frage, wo man Wertpapiere kaufen sollte. Bei der Hausbank oder doch lieber bei einem Online-Broker?

Die Hausbank mag vertraut wirken und die persönliche Beratung des Betreuers mag verlockend klingen. Ein kurzer Blick auf die Konditionen reicht in der Regel aus, um diese Frage zu beantworten. Online Broker sind für die meisten Privatanleger aufgrund der kostengünstigen Struktur die bessere Wahl. Es ist kein Zufall, dass bei unserem Broker Vergleich klassische Filialbanken unterrepräsentiert sind.

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Ein Broker ist der Mittelsmann zwischen dem Anleger und der Börse und stellt ein Depot- sowie Verrechnungskonto zur Verfügung. Die Funktion des Brokers übernehmen Banken, Online-Broker und spezielle Wertpapierbanken. Auf der Plattform des Brokers können Anleger Wertpapiere handeln. Möchte ein Investor eine Aktie kaufen, leitet der Broker die Order an die gewünschte Börse weiter und verrechnet dafür eine Gebühr.

Wichtig: Vergleiche vor der Depoteröffnung unterschiedliche Broker, um den für Dich passenden Anbieter zu finden.

Das Wort steuereinfach fällt häufig im Zusammenhang mit verschiedenen Brokern. Ein steuereinfacher Broker führt die österreichische KESt automatisch an das zuständige Finanzamt ab! Somit musst Du Dich nicht um die Versteuerung kümmern, dies erledigt der Broker für Dich. Daher der Name steuereinfach.

Du kannst Aktien und andere Wertpapiere bei jeder Bank sowie bei Online-Brokern kaufen! Aufgrund der geringen Kostenstruktur empfehlen wir, einen Online-Broker zu nutzen. Klassische Filialbanken eignen sich für Privatanleger mit kleinen Sparsummen in der Regel nicht. Nutze unseren Broker Vergleich, um den für Dich passenden Anbieter zu finden.

Um in Aktien investieren zu können, benötigst Du einen Broker Account, also ein Wertpapierdepot bei einer Bank. Weiters benötigst Du Geld, welches Du nicht zum täglichen Leben brauchst und viel Wissen, welches Du bei uns finden kannst.

Wir empfehlen ausschließlich die Nutzung steuereinfacher Broker! Nutze hierfür unseren Broker Vergleich!

Wenn Dein Online-Broker nicht „steuereinfach“ ist, musst Du die Besteuerung selbst durchführen. Das bedeutet, Du musst im nachfolgenden Jahr, das vorherige Jahr von 01.01 – 31.12 in Deine Steuererklärung mit aufnehmen.

Tipp: Sammle Deine Depotabrechnungen, um sie bei einer etwaigen Prüfung durch das Finanzamt zur Verfügung zu haben.