ETF Sparplan: Investieren und Vermögen aufbauen

Der ETF Sparplan als einfache Form des Vermögensaufbaus. ETFs bieten die Möglichkeit, breit gestreut und weltweit zu investieren und mit einem automatischen Sparplan bereits ab kleinen Beträgen monatlich zu investieren.

Flatex und Trade Republic im Vergleich[vc_section]

Ein ETF Sparplan bietet Anlegern die Möglichkeit, regelmäßig einen festen Betrag in einen ETF ihrer Wahl zu investieren. Auf diese Weise kann das investierte Kapital über einen längeren Zeitraum aufgebaut und gleichzeitig der Cost-Average-Effekt genutzt werden. Der ETF Sparplan passt sich flexibel an die individuelle finanzielle Situation an und ermöglicht eine anpassbare Sparrate und Sparintervalle. Ob die Anlage mittels ETF Sparplan auch für Dich sinnvoll ist, erfährst Du in diesem Blogbeitrag.

ETF Sparplan die Vorteile

Der Vorteil eines ETF-Sparplans liegt in seiner Flexibilität. Im Gegensatz zu anderen Anlageformen kannst Du die Sparrate und die Sparintervalle Deinen Bedürfnissen und Deiner finanziellen Situation anpassen. In Österreich kannst Du bereits ab einer Sparrate von 25 Euro pro Monat einen ETF Sparplan eröffnen. Da Österreich beim Brokerage-Angebot anderen Ländern in einigen Punkten hinterherhinkt, gibt es bei uns derzeit nur drei steuereinfache Broker, bei denen Du einfach investieren kannst, ohne Dich um Deine Steuern kümmern zu müssen.

Dies sind Flatex, Dadat Bank und seit kurzem auch wieder die Easybank. Wenn Du jedoch noch günstiger investieren oder handeln möchtest, bietet sich das Angebot von Trade Republic oder Scalable Capital an, hier musst Du Dich allerdings selbst um die Versteuerung kümmern.

Ein ETF (Exchange Traded Fund) ist ein börsengehandelter Fonds, der die Entwicklung eines Wertpapierindex abbildet. Der ATX (Austrian Traded Index) ist der bekannteste österreichische Aktienindex und umfasst die 20 größten börsennotierten Unternehmen aller Branchen, darunter OMV, Verbund, Erste Group sowie Voestalpine und Bawag.

Die Vorteile eines ETF Sparplans umfassen:

Flexible Gestaltung: Ein ETF-Sparplan ist nicht vertraglich gebunden und kann jederzeit gekündigt, ausgesetzt oder die Ratenhöhe flexibel geändert werden. Auch zusätzliche Einmalzahlungen sind möglich. Zudem ist die Anlage sowie die Eröffnung des Depots heute bereits online möglich, was die Flexibilität enorm erhöht.

Unkomplizierte Umsetzung: Ein ETF-Sparplan folgt automatisch dem gewählten Index und der Anleger kauft regelmäßig Anteile entsprechend dem festgelegten Betrag und Intervall. Die spätere Auszahlung kann über einen Entnahmeplan erfolgen oder die Anteile können an der Börse verkauft werden. Dieser Kauf- und Verkauf zu Börsenöffnungszeiten.

Vielfältige Anlagemöglichkeiten: Die Auswahl an ETFs ist groß und Anleger haben die Möglichkeit, in verschiedene Wertpapierindizes zu investieren. Die Indizes reichen von globalen Aktien bis hin zu speziellen Nischenwerten. Ein beliebtes Basisinvestment für den Einstieg ist beispielsweise der MSCI World von Xtrackers oder iShares.

Kostengünstige Anlageform: ETFs sind eine kostengünstige Anlageform, denn die meisten großen ETFs weisen eine jährliche Gesamtkostenquote von unter 0,5 Prozent auf und sind damit meist um einige Prozentpunkte günstiger als herkömmliche Fondsprodukte. Dadurch bleibt für den Anleger deutlich mehr Rendite übrig.

ETF Sparplan als kosteneffiziente Anlagemöglichkeit

Ein ETF-Sparplan ist eine kostengünstige Anlageform. Die Gesamtkostenquote (TER) für einen ETF Sparplan mit einem Anlagebetrag von 10.000 Euro liegt beispielsweise bei durchschnittlich 0,3 Prozent pro Jahr, was lediglich 30 Euro entspricht. Im Vergleich zu einem Robo-Advisor oder einem Fonds übernimmt man die Auswahl der ETFs und die Risikoeinschätzung selbst. Allerdings muss an dieser Stelle gesagt werden, dass die größten ETFs mehr als 1.600 Unternehmen beinhalten und Du somit das Risiko auf lange Sicht bereits reduzierst. ETF Trading oder andere aktive Handlungen sind hier jedoch keine Risikominimierung, sondern erhöhen Dein Risiko enorm und ein Totalverlust ist beim Trading sehr wahrscheinlich.

Die meisten Online-Broker bieten die Ausführung von ETF Sparplänen häufig kostenlos oder zu niedrigen Festpreisen an. Die tatsächlich anfallenden Kosten werden in der Regel von den ETF Anbietern aus ihren Marketingbudgets getragen. Daher sind „Gratisaktionen“ zeitlich begrenzt und sollten nicht das entscheidende Kriterium bei der Auswahl des zu besparenden Indexfonds sein.

Die Verwaltungskosten (Management Fee) von ETF Sparplänen sind im Vergleich zu klassischen Fonds gering. Indexfonds verlangen in der Regel nur bis zu 0,5 Prozent pro Jahr für die Verwaltung, während klassische Bank- oder Versicherungsfonds ihren Anlegern bis zu 2,5 Prozent in Rechnung stellen. Diese Gebühren werden direkt vom Wertzuwachs des Fonds abgezogen und nicht separat in Rechnung gestellt.

ETF Sparplan vs Fondssparplan der Vergleich

Die Sicherheit eines ETF-Sparplans liegt in der historisch belegten Wertentwicklung und der gesetzlichen Absicherung. Historisch betrachtet wurden Anleger für den Kontrollverlust an der Börse immer gut belohnt, wenn sie zwischenzeitliche Kurseinbrüche aussaßen. ETFs sind als Sondervermögen rechtlich geschützt, was den Eigentümern klare Regeln und Verfahren für den Fall bietet, dass eine Fondsgesellschaft, eine Bank oder ein Online-Broker insolvent wird. Das europäische ETF-Vermögen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und beläuft sich mittlerweile auf über 1300 Mrd. EUR.

ETF Sparplan auch für Anfänger geeignet

Ein ETF Sparplan eignet sich grundsätzlich für jeden Anleger, der regelmäßig kleinere Beträge investieren möchte, um schrittweise ein Vermögen aufzubauen. Insbesondere für Sparer mit wenig Börsenerfahrung ist ein ETF Sparplan eine interessante Möglichkeit, da die automatische Ausführung eine stressfreie Anlage ermöglicht. Auch die Vorsorge für die eigenen Kinder kann mit ETFs möglich sein, wobei zu beachten ist, dass es in Österreich rechtlich nicht möglich ist, ein Depot auf den Namen des Kindes zu eröffnen. Hier muss man auf andere Möglichkeiten zurückgreifen, Infos dazu findest Du in unserem Blogbeitrag – Investieren für dein Kind.

Bei der Auswahl von ETFs für einen Sparplan eignen sich besonders globale Indexfonds wie der MSCI World. Diese ETFs ermöglichen eine breite Streuung der Anlagen auf Hunderte oder sogar Tausende von Unternehmen aus verschiedenen Branchen und Regionen, was das Anlagerisiko verringern kann. Bei der Auswahl von ETFs sollten Anlegerinnen und Anleger auf die Dividendenpolitik (thesaurierend oder ausschüttend), die Replikationsmethode (physisch oder synthetisch) und die jährlichen Gesamtkosten (TER) achten.

Die besten Broker in Österreich für ETFs

ETFs eignen sich hervorragend, um sehr einfach und mit kleinen Beträgen in den Kapitalmarkt einzusteigen und langfristig und kontinuierlich Vermögen aufzubauen. Es ist wichtig zu beachten, dass die obigen Informationen keine Anlageberatung darstellen. Du bist für Deine persönliche Situation, Deine Ziele und Deine Risikobereitschaft selbst verantwortlich. Wir geben Dir hier lediglich einen Überblick über das Thema, die beliebtesten ETFs und die Möglichkeiten in Österreich zu investieren.

[/vc_section]

Abonniere hier unseren kostenlosen Newsletter