Starthilfe beim Vermögensaufbau

Hier gebe ich Dir, acht Tipps, die Du beachten solltest, bevor Du Deine ersten Wertpapiere kaufst.

Starthilfe beim Vermögensaufbau
  1. Verstehe in was du investierst

    Bevor Du Dein Geld in ein Anlageprodukt investierst, solltest Du unbedingt verstehen, was Du kaufst. Verlasse Dich nicht blind auf Tipps aus dem Internet, von Bekannten oder Freunden. Die OWN360 App bietet Dir die perfekte Möglichkeit, um Dein Fondsprodukt bestens kennenzulernen!

  2. Eigenverantwortung

    Sei Dir bewusst, dass nur Du allein für Dein Geld verantwortlich bist. Triff jede Anlageentscheidung ausschließlich aufgrund eigener Recherche und verlasse Dich nicht blind auf Empfehlungen aus dem Internet.

  3. Streuung

    Im Casino entscheidest Du Dich für rot oder schwarz, bei der Geldanlage kannst Du beides haben! Es gibt kein entweder, oder! Im Gegenteil, Du hast die Möglichkeit, Dein Geld breit gestreut über mehrere Anlageklassen hinweg anzulegen, um das Risiko eines Totalverlusts auf ein Minimum zu minimieren. Experten sprechen bei diesem Prozess von einer Diversifikation. Diversifizieren kann man übrigens auch innerhalb einer Anlageklasse, die OWN360 Fonds sind ein Paradebeispiel für ein diversifiziertes Fondsprodukt. Ebenso breit gestreute ETFs sind perfekt für Dein diversifiziertes Anlageprofil und den langfristigen Vermögensaufbau.

  4. Langfristiger Anlagehorizont

    Möchtest Du mittels Fonds oder Aktien langfristig vorsorgen, denke stets langfristig und laufe nicht zwanghaft kurzfristigen Trends hinterher. Der breite Aktienmarkt ist in den letzten 60 Jahren im Schnitt um über 6% p.a. gestiegen, die Zeit ist hier der größte Hebel. Buy and Hold lautet die Devise für langfristig orientierte Anleger, denn Vermögensaufbau ist ein Marathon kein Sprint.

  5. Familie und Geld

    Tipps rund um das Thema Geld bekommt man häufig unaufgefordert aus den Familien und Bekanntenkreis. Gut gemeint, aber auch sinnvoll? Stell Dir die Frage, ob Du finanziell das erreichen willst, was sie erreicht haben! Hast Du gegebenenfalls andere Ziele im Leben? Achte hier zudem auf die fachliche Kompetenz Deiner Bekannten und verlasse Dich nicht blind auf deren Aussagen.

    Der Schlüssel liegt wie so oft bei Dir allein, Deine Recherche, Dein Geld, Deine Anlageentscheidung.

  6. Berater hinterfragen

    Wer berät Dich zu Finanzfragen und welche Interessen vertritt diese Person? Verdient jemand durch den Abschluss oder per Honorar?

    In den allermeisten Fällen verdienen Berater von Finanzprodukten am Abschluss der Finanzprodukte, ein Interessenkonflikt ist vorprogrammiert! Beachte bei Gesprächen, dass Dein Interesse nicht zwingend im Vordergrund steht und lass Dir Zeit beim Abschluss neuer Produkte. Nutze, wenn erforderlich, die Dienste eines Honorarberaters.

    Tipp: Informiere dich bereits vor dem Aufsuchen des Beraters über diverse Alternativen der Geldanlage.

  7. Rendite kommt von Risiko

    Gehe Risiken ein! Historisch betrachtet war jede Krise an den Aktienmärkten eine Chance, günstig Wertpapiere zu bekommen. Keine Risiken einzugehen bedeutet, einen garantierten Wertverlust des eigenen Geldes in Kauf zu nehmen.

  8. Fang an!

    Geldanlage ist learning by doing! Fehler machen gehört dazu. Beim Versuch, alles richtig machen zu wollen, kann am meisten schief gehen. Hab keine Angst davor, Geld zu verlieren, beginne mit kleinen Summen und taste Dich langsam vor. Mit der Zeit gewinnst Du an Erfahrung und Wissen, dann steht dem langfristigen Vermögensaufbau nichts mehr im Wege! Nur angewandtes Wissen ist Macht.

Starte noch heute mit dem Investieren

Vergleiche hier Online Broker in Österreich!