5 Tipps zum Vermögensaufbau und Geld anlegen!

Es ist mittlerweile klar, dass Sparbücher keine attraktiven Zinsen mehr bieten, das österreichische Pensionssystem nicht nachhaltig finanziert werden kann und die Inflation immer weiter ansteigt. Daher ist es entscheidend, seine Finanzen selbst in die Hand zu nehmen und sich aktiv damit zu beschäftigen, wie man ein Vermögen aufbaut und Geld anlegen kann.

Fünf Tipps für Geld anlegen Vermögensaufbau in Österreich
In diesem Artikel werden fünf Schritte erläutert, um langfristig ein Vermögen aufzubauen und Geld anlegen zu können. Es ist wichtig, diese nacheinander zu befolgen, da sie aufeinander aufbauen. 

Schritt 1: Einnahmen und Ausgaben für den Vermögensaufbau optimieren

Im ersten Schritt ist es wichtig, seine aktuelle finanzielle IST-Situation zu kennen. Dazu sollte man sich am besten in Excel oder auf einem Blatt Papier alle Einnahmen und Ausgaben sowie Vermögenswerte und Verbindlichkeiten aufschreiben. Da die Ausgaben teilweise variieren, ist es empfehlenswert, einige Monate lang ein Haushaltsbuch zu führen, um eine klare Übersicht zu bekommen. Denn erst wenn man einen Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben hat, kann man diese optimieren.
Unnötige Ausgaben sollte man vermeiden, im Idealfall seine Einnahmen erhöhen, um möglichst viel Geld zum Anlegen übrig zu haben. Ganz entscheidend ist es, einen Notgroschen auf der Seite zu haben, um liquide Mittel für unerwartete Ausgaben oder Notfälle zur Hand zu haben. So stellt man sicher, dass man nicht gleich aus dem finanziellen Gleichgewicht gerät und ist auch nicht gezwungen, einen ungünstigen Notverkauf an der Börse zu tätigen. In der Regel sollte man dafür 2-3 Monatsgehälter als finanziellen Polster weglegen.

Schritt 2: Wissen zum Geld anlegen aneignen

Wer seine finanzielle IST-Situation kennt und einen Notgroschen aufgebaut hat, sollte sich im zweiten Schritt Finanzwissen aneignen. Keine Sorge, das ist nicht so schwer, wie es scheint.
Um langfristig erfolgreich Vermögen aufzubauen und Geld anlegen zu können, bedarf es gewisse finanzielle Grundkenntnisse. Wissen bringt bekanntlich die beste Rendite. Für den Aufbau von Wissen eignen sich am besten Bücher in den Bereichen Finanzbildung, Wirtschaft und Mindset.
Es ist nicht schlimm, wenn man am Anfang nicht weiß, was ein Broker ist, was man unter Inflation versteht und wie man langfristig und einfach mit dem Investieren startet. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wichtig ist nur, dass man anfängt und bereit ist, sich mit der eigenen Altersvorsorge auseinanderzusetzen.

Schritt 3: Klare Ziele zum Vermögensaufbau definieren

Bevor man die theoretischen Basics in der Praxis umsetzt, sollte man sich klare Ziele setzen. Dazu gehört, was man im Leben erreichen möchte und welches Risiko man bereit ist, dafür einzugehen. Ohne Risiko gibt es keine Chance auf Rendite, aber man kann dieses größtenteils minimieren. Entscheidend ist, sich langfristige und realistische Ziele zu setzen. Der Vermögensaufbau an der Börse funktioniert selten über Nacht. Der Anlagehorizont sollte daher langfristig sein und im Idealfall investiert man regelmäßig, um vom Zinseszinseffekt und Cost-Average-Effekt zu profitieren. Seine Ziele und Strategie sollte man dann stets verfolgen und nicht ständig wieder verändern.

Schritt 4: Depot zum Geld anlegen eröffnen

Nachdem die Ziele klar definiert wurden, geht es los mit der Praxis. Um mit dem Investieren zu starten, wird ein Wertpapier Depot benötigt. Damit das Geld an der Börse in Wertpapiere wie ETFs, Aktien, Anleihen oder Fonds investiert werden kann, benötigt man einen Broker.

Es gibt unterschiedliche Anbieter, deshalb sollte man hier vergleichen, um den passenden Broker für sich zu finden. Dabei sollte man sich unter anderem die Kosten ansehen und darauf achten, dass der Broker in Österreich steuereinfach ist. Denn ein steuereinfacher Broker kümmert sich um die Besteuerung der Wertpapiere und führt fällige Steuern direkt an das zuständige Finanzamt ab.
Jetzt das passende Depot finden!

Schritt 5: An der Börse starten und Geld anlegen

Wer ein Depot eröffnet hat, kann im letzten Schritt das erlernte Wissen nutzen und an der Börse Geld anlegen, um langfristig Vermögen aufzubauen.
Gerade am Anfang sollte man hier keine riskanten und schnellen Investitionen tätigen. Denn beim Vermögensaufbau sollte man langfristig denken und so auch sein Geld anlegen. Wichtig ist eine breite Streuung im Depot und regelmäßige Investitionen. 

Abonniere hier unseren kostenlosen Newsletter

 

Neukundenaktion

Sichere Dir bis zum 29.02.2024 100 € Tradeguthaben!

Mehr erfahren