Derivate in Österreich: Definition und einfache Erklärung

Wir erhalten laufend Fragen aus der Community zum Thema Portfolio absichern: ja oder nein? Wir sind sehr froh, dass wir diese Frage an den Finanzmarktexperten Oswald Salcher weiterleiten konnten. Alles rund um das Finanzinstrument Derivate in Österreich und ob es tatsächlich auch für Privatanleger geeignet ist.

Oswald Salcher – Country Manager Österreich bei Trade Republic erklärt die Funktionsweise und den Anwendungsbereich von Derivaten in unterschiedlichen Marktsegmenten. Warum es für manche Investoren sinnvoll ist, mit Derivaten zu arbeiten und andere Anleger lieber die Finger davon lassen sollten.

Was sind überhaupt Derivate?

Wörtlich kann „Derivate“ als Abwandlung übersetzt werden, abgewandelt werden Derivate von sogenannten Underlyings. Diese Underlyings bilden den Grundwert, wovon weiters ein Derivat abgeleitet werden kann. Beispiele für Grundwerte könnten sein:

  • Aktien
  • Zinsen
  • Rohstoffe
  • Währungen
  • Indizes

Derivate werden von Privatanlegern häufig zur Spekulation genutzt, erfahrene Investoren nutzen diese oft als Absicherung gegen Kursrisiken.

Derivate als Absicherung für Investments nutzen, wie das geht?

Angenommen ein Investor besitzt eine große Position einer Aktie und bemerkt früh genug, dass die Firmenanteile bald erheblich an Wert verlieren werden. In jener Situation kann sich der Investor das Werkzeug Derivate zur Hilfe nehmen. Mithilfe einer Short- oder Put-Option der Aktie (einem Derivat) kann auf das Sinken der Kurse der Unternehmensanteile gesetzt werden. Somit ist der Schaden bei gefallenen Kursen deutlich geringer, da das Derivat die Kursbewegung ausgleicht.

Man sollte nur Produkte traden, bei denen man auch die Funktionsweise versteht!
— Oswald Salcher

Oswald Salcher

Derivate als Absicherung für Firmen im Rohstoffsektor?

Besonders Großunternehmen arbeiten sehr gerne mit Derivaten, um Kursentwicklungen noch oben oder unten ausgleichen zu können. Bei einem erwarteten Anstieg der Rohstoffpreise kaufen viele Unternehmen aus jener Branche zum Beispiel Derivate von Rohstoffwerten. Firmen vermindern somit das bevorstehende Kostenrisiko beim Einkauf von Rohstoffen, da das Derivat den Kostenunterschied mit Gewinn kompensiert. Steigen die Rohstoffpreise doch nicht, lässt man die Option einfach wieder verfallen.

Hier gehts zum Video über Derivate mit Oswald Salcher und Markus Wilhelm!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRGVyaXZhdGU6IERlZmluaXRpb24gdW5kIGVpbmZhY2hlIEVya2zDpHJ1bmciIHdpZHRoPSI1MDAiIGhlaWdodD0iMjgxIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3ZLMk5WZk1rMFNNP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Oswald Salcher, Country Manager Trade Republic

Oswald Salcher ist gebürtiger Kärntner und hat in Wien Wirtschaftsinformatik studiert. Sein Leben lang hat er bei Unternehmen gearbeitet, die sich mit dem Kapitalmarkt beschäftigt haben. Von den ersten Banken mit Fokus auf den Wertpapierbereich, zu den Flat-Fee-Modellen bis hin zu einem Neobroker. Oswald Salcher hat die Evolution der Online Broker in Österreich miterlebt. Als Country Manager bei Trade Republic ist es nun seine Aufgabe, die Anliegen und Wünsche der Kunden in Österreich aufzugreifen und diese bestmöglich umzusetzen.