Arbeitnehmerveranlagung

Arbeitnehmerveranlagung jährlich durchführen und Geld vom Finanzamt über Finanzonline zurückholen.

Warum Arbeitnehmerveranlagung?

Jährlich verzichten mehr als 2 Millionen Arbeitnehmer in Österreich auf die Rückzahlung von mehreren Millionen Euro, weil sie es nicht besser wissen. Mit einer aktiv durchgeführten Arbeitnehmerveranlagung holt der österreichische Bürger mehrere hundert Euro jährlich an zu viel bezahlter Steuer zurück.

arbeitnehmerveranlagung österreich

Die arbeitstätige Bevölkerung in Österreich muss auf den Gehalt Lohnsteuern zahlen, diese Steuern müssen an das Finanzamt entrichtet werden.

Die Höhe der Steuern richtet sich hierbei nach dem jeweiligen Verdienst und unterteilt sich in verschiedene Steuerklassen. Die Berechnung der Steuerhöhe umfasst mehrere Faktoren wie die Höhe des Gehaltes, monatlich gleichbleibendes Einkommen, jedoch nicht monatliche Unregelmäßigkeiten der Höhe.

Nach dem Abschluss des Kalenderjahres wird er Jahreslohnzettel vom Arbeitgeber an das Finanzamt übermittelt, dort ist das Gesamteinkommen vom jeweiligen Arbeitgeber angeführt. Auf dem Jahreslohnzettel ist der Brutto- sowie Nettobetrag angeführt, anhand dessen ist ersichtlich, wie viele Steuern der Arbeitgeber im vergangenen Jahr bezahlen musste.

Ob durch den Arbeitnehmer zu viel an Steuern bezahlt wurde, kann mit der Arbeitnehmerveranlagung herausgefunden werden. Zudem können vom Arbeitnehmer zusätzliche steuerbegünstigende Posten angeführt werden, welche abermals die jährliche Steuerlast verringern können. Alles online über Finanzonline oder das kostenlose und einfache Angebot von Taxefy.

Arbeitnehmerveranlagung zu komplex? Mit Taxefy durchschnittlich 912€ zurückholen!

Arbeitnehmerveranlagung und Steuer zurück

Wurde im abgelaufenen Jahr zu viel Lohnsteuer bezahlt, kommt es zu einer Rückzahlung vom Finanzamt. War die Zahlung aufgrund höherer Einnahmen jedoch zu niedrig, kann es zu einer Nachforderung vom Finanzamt kommen.

Bei Arbeitnehmern, die lediglich unselbstständig angestellt sind, ist eine Nachzahlung eher unwahrscheinlich.

Aktive Arbeitnehmerveranlagung für mehr Steuerrückerstattung vom Finanzamt!

Die Arbeitnehmerveranlagung ist seit 2017, dank Finanzonline grundsätzlich automatisiert, es macht jedoch Sinn, aktiv den Lohnsteuerausgleich zu tätigen, denn das Finanzamt kann nur bereits automatisch gemeldete Posten bei der Berechnung berücksichtigen. Mit den weiteren möglichen Posten kann jedoch die Steuerlast weiter verringert und eine höhere Rückzahlung ermöglicht werden.

Die Rückzahlungen vom Finanzamt betragen in der Regel mehrere hundert Euro!

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Hier sammeln wir Antworten auf häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit der Arbeitnehmerveranlagung in Österreich.

Die Durchführung der online Arbeitnehmerveranlagung erfordert normale Computer Kenntnisse. Die Durchführung dauert je nach Erfahrung zwischen 10-30 Minuten.

 

Neukundenaktion

Sichere Dir bis zum 29.02.2024 100 € Tradeguthaben!

Mehr erfahren